Home News sonstige News Bericht Radgruppe 2016
GruppenfotoDie Trainingsgruppe der Radfahrer rund um Michael Stoiber geht mittlerweile in das 3. Jahr. Es wurde wieder fleißig trainiert, ob Laufeinheiten im Frühjar oder über den Sommer Radtrainings bis spät in den Herbst. Insgesamt wurden mit den Kinder 30 Trainingseinheiten und Leitung von Much  durchgeführt. Natürlich wurde die antrainierte Kondition bei Wettkämpüfen auf die Probe gestellt, so nahmen die Kinder und Erwachsenen an 3 Läufen und 7 Mountainbikerennen teil. Michael berichtet bei der Jahreshauptversammlung über seine Arbeit, was wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Darum hier sein Bericht zum Wettkampfjahr 2016: 
Die meisten Teilnahmen waren bei den vereinsinternen Veranstaltungen Triathlon und Biathlon. Beim Triathlon traten 30 Kinder im Alter von 3 – 13 Jahren an. Trotz des schlechten Wetters waren beim Biathlon sogar noch mehr Kinder am Start. 32 Kinder starteten beim Triathlon, der kurzerhand in die Halle des Gymnasiums verlegt werden mußte. Verantwortlich für die Durchführung der vereinsinternen Veranstaltungen ist der Wolle, der die Rennen immer super durchorganisiert und sich um absolut alles kümmert (angefangen von Kuchenorganisation, Wurstsemmeln, Schießstand, Zeitnahme … usw.). Die Kinder sind immer mit absoluter Begeisterung dabei, was auch die stabilen Teilnehmerzahlen bestätigen.
Auch die Laufwettbewerbe Domlauf und 2-Länder-Lauf wurden gut angenommen. Zur Vorbereitung auf die Läufe wurde im Februar mit einem Lauftraining in Grub begonnen. Das Bahngleis fungierte als Trainingsplatz, mit den Kindern wurden verschiedene Laufübungen (sog. Lauf-ABC) und auch Kraft- und Konditionsübungen gemacht. Im Schnitt waren 9 Kinder bei den Trainings dabei. Entsprechend gut waren auch die Ergebnisse bei den Läufen:
 
DOMLAUF
Auch bei den Erwachsenen gab es beim Domlauf ein Topergebnis: Hans Holzhacker wurde 4. im Hauptlauf in seiner Altersklasse.
Beim 2-LÄNDERLAUF in OBERKAPPEl ist unser Verein mittlerweile mit einer großzahl an Läufern am Start, hier die Ergebnisse:
 
Zahlenmäßig die meisten Veranstaltungen waren die MTB-Rennen. Nach dem Domlauf wurde mit dem MTB-Training begonnen. Bei den Trainings waren zwischen 5 und 11 Kindern dabei. Die Trainings waren 2016 schon auf Konditionsaufbau ausgelegt und teilweise richtig anstrengend. Inzwischen sind die Leistungsunterschiede zwischen Groß und Klein aber schon relativ groß. Während mit den Größeren bereits ganz normale MTB-Touren gefahren wurden, brauchten die Kleinen natürlich noch etwas mehr Aufmerksamkeit, so dass die Gruppe teilweise geteilt werden mußte. Ab 2017 wird geplant, zwei Termine anzubieten. Am Mittwoch mit den schon größeren Kindern ab der U13 und Donnerstags mit den Kindern bis U11. Natürlich sind die Gruppen „durchlässig“, so dass auf Leistungsunterschiede reagiert werden kann. Bei den Mittwochstrainings liegt das Hauptaugenmerk auf Kraft- und Kondition. Am Donnerstag werden hauptsächlich Fahrtechnik und Radbeherrschung geübt.
Leider war bei den MTB-Rennen die Teilnahme nicht ganz so hoch wie bei den Läufen. Dauerstarter war der Schwarz Jonas, der an allen Rennen teilnahm.
Bei fast allen Rennen startete Anetzberger Benedikt, der im Lauf der Saison immer stärker wurde und am Schluss auch 2 x aufs Stockerl (Breitenberg und Haibach) fahren konnte. Der Bene war nur beim letzten Rennen in Tittling nicht am Start. Der große Rest war 2-3 Mal am Start. Im Schnitt nahmen an den MTB Rennen 3 Kinder teil.
Beim MTB-Rennen in Kleinzell sind Jonas und David auf lauter Lizenzfahrer gestoßen, die 2016 bereits mehrere Rennen gefahren hatten. Dennoch haben sich Joni und David recht achtbar geschlagen. Joni fuhr einen Platz im Mittelfeld ein. David war leider etwas mit Defekten geplagt (Kette 3 mal abgesprungen), lieferte aber trotzdem eine beachtliche Fahrzeit ab.
In Grafenau nahmen die Kids dann zum ersten Mal an einem Sparkassencup-Rennen teil. Dort musste richtig Lehrgeld bezahlt werden. Leider sprangen bei extrem schlechten Wetter nur ein letzter und vorletzter Platz heraus.
Ab diesem Tiefpunkt ging es aber bergauf: Beim RSV Passau (Preis der Brauerei Hacklberg) fuhren Jonas und David die Plätze 1 und 3 bei den U 13 Buben ein. Julia Stoiber war 1. Bei den U 13 Mädchen. Leider durften sich weder Julia noch Jonas „Passauer Stadtmeister“ nennen, weil dem Veranstalter erst bei der Siegerehrung einfiel, dass nur der 2. Platzierte in Passau „aufgewachsen“ war…
Breitenberg bewegt dich brachte uns die Plätze 3 bei den U11 Jungs für Bene Anetzberger, Platz 2 für Joni U13 und Platz 1 für Lucas Obermüller in der U15.
Traditionell stark war die Teilnahme wieder in Neureichenau beim Tag des Sports. Dort wurden folgende Platzierungen belegt.
1. durch Joni in der U13
2. und 3. durch Julia und Elena Wohlstreicher bei den U13
Platz 4 der Anetzberger Benedikt und Platz 6 die Wohlstreicher Lucie
Ebenfalls gut unterwegs waren warden die Radfahrer in Haibach und das trotz eines planlosen Trainers, der es nicht schaffte seine Mannschaft geschlossen am Start zu versammeln. Trotz fehlende, Windschatten des Hauptfeldes sprangen folgende Resultate heraus: Julia und Leonie haben ihre Altersklassen gewonnen. Jonas und Lucas waren 2. In ihren Altersklassen und der Kurzböck Jannik war bei seiner Rennprämiere 5.
Nach Haibach war eine längere Rennpause. Erst beim Woidman wurde erneut ein Rennen des Sparkassencups besucht. Nach dem eher durchwachsenen Ergebnis in Grafenau wurde mit der Maßgabe angetreten, für nächstes Jahr Erfahrungen zu sammeln. Am Ende kamen dann 2 Dritte Plätze für Julia und Jonas heraus. Beide haben einen Pokal und das erste Preisgeld ihrer Karriere gewonnen.
Bei den Erwachsenen gibt’s leider wenig bis sehr wenig zu vermelden. Erwähnenswert ist hier noch am ehesten der Glocknerkönig, den der Pöppel Andi mit einer Zeit von 01:41:05 und Platz 63 beendet hat. Wie super diese Leistung war, wird klar, wenn man erwähnt, dass 2500 Starter in Bruck am Start standen!
Schauer Christoph belegte Platz 194 mit einer Zeit von 02:02. Also ebenfalls durchaus achtbar.
Bei Breitenberg bewegt dich haben uns Matthias Baierl und Michael Stoiber gewaltigst duelliert. Es sprangen die Plätze 18 und 19 von insgesamt 22 Starter heraus. Matthias wäre wahrscheinlich weiter vorne gelandet, wenn ned in Breitenberg jetzt eine Kurve „Baierl-Eck“ heißen würde. Matthias hat es geschafft, dass ihn die gleiche Kurve 3 mal in 4 Runden abwirft. Vor allem hat er den Kindern vorm Start die Linie in genau dieser Kurve noch erklärt…  
Ansonsten waren die Ergebnisse sehr überschaubar. Neureichenau war noch ok, in der Mannschaftswertung wären wir da durchaus in die Top 10 12 gefahren, leider hatten wir bis Samstag keine Mannschaft stellen können und als wir den 4. Mann endlich gefunden hatten, wurde die Anmeldung leider nicht mehr angenommen. Alle 4 Starter waren unter 1 Std. Fahrzeit geblieben.
Am 29.10.2016 fand der Freudenseelauf in Hauzenberg statt: Hier wurden folgende Platzierzungen in der jeweiligen Altersklasse belegt: Pauline Knollmüller 9. Platz in der Klasse JG 2004 mit 1645m, Obermüller Lukas 1. Platz U 16 über 3290m, Michael Stoiber 6. Platz über 6600m und Christoph Schauer 2. Platz
 

Veranstaltungen

Kommentare